Januar 2016 | Neues Forschungsprojekt InVID

invidDie Condat AG freut sich gemeinsam mit ihren europäischen Partnern CERTH (Griechenland), MODUL (Österreich), Universitat de Lleida (Spanien), EXO MAKINA (Frankreich) und webLyzard (Österreich) über den Zuschlag zur Umsetzung des Fördervorhabens „InVID – In Video Veritas“ im Rahmen des EU-Programms Horizon 2020.

Das Forschungsprojekt InVid beschäftigt sich mit der Validierung von User Generated Content (UGC) aus Social Media Quellen wie Twitter und Youtube. Im Zuge der digitalen Revolution und der steigenden Verfügbarkeit mobiler Breitbandverbindungen stammen die ersten Bewegtbilder von Breaking News wie Unfällen, Kriegsereignissen etc. immer häufiger von Privatpersonen, aufgenommen mit Smartphones und Tablets. Wenn Nachrichtenagenturen und Sender diesen Content nutzen wollen, müssen Sie vorab prüfen können, ob das Material unverfälscht und glaubwürdig ist. Im Rahmen des InVid-Projektes soll eine Plattform entwickelt werden, mit dessen Hilfe der Wahrheitsgehalt und die Authentizität von Video Content aus Social Media Quellen automatisiert überprüft werden kann. Anwender werden Presseagenturen, Fernsehsender, Verlage und Newsportale sein, die gesicherte Nachrichten mit UGC publizieren wollen. Zu den Pilotnutzern der Plattform werden die Deutsche Welle sowie die Nachrichtenagenturen AFP (Frankreich) und APA (Österreich) gehören.

Das Projekt begann am 01.01.2016 und hat eine Laufzeit von drei Jahren.

Weitere Informationen unter http://www.invid-project.eu/

 

Gefördert im Rahmen von